Einleitung

Vom Entwurf zum Prototyp

Alles beginnt damit, dass eine Idee zu Papier gebracht wird. Anschließend folgt ein virtuelles Modell und schließlich ein Prototyp, bevor überhaupt mit der Fertigung einer Uhr begonnen werden kann.

Kreativität entsteht manchmal auf sehr sonderbare Weise. Es gibt endlos viele mögliche Inspirationsquellen, vom Blättern in historischen Aufzeichnungen bis hin zum plötzlichen genialen Einfall während eines Parkspaziergangs. Diese Ideen reifen dann in der fruchtbaren Zusammenarbeit von verschiedenen Know-hows und Abteilungen in der Manufaktur Hublot zu neuen Zeitmessern. Der gesamte Prozess vom ersten Entwurf über ein virtuelles 3D-Modell und einen funktionierenden Prototyp bis hin zur Serienproduktion verlangt Geduld, Erfahrung und viele Versuche, aus deren Irrtümern man Lehren zieht.

3D-CAD-Design BEI DER PROTOTYPENENTWICKLUNG

01. ENTWURF

Der erste Papier-Entwurf einer neuen Uhr umreißt zunächst in groben Zügen ihre Proportionen und visuellen Merkmale

02. Uhrwerk

das Uhrwerk wird dem Grundkonzept angepasst, wobei man nicht nur die erwünschten Funktionen, sondern auch das Aussehen der Uhr berücksichtigt.

03. Prototyp

bevor die Serienproduktion beginnen kann, wird zunächst eine funktionsfähige Rohversion von Uhrwerk und Gehäuse angefertigt, um sie auszuprobieren.
"Die größte Stärke ist das Innovationsvermögen. Ein Gespür, um Grenzen zu überwinden."
Jean Claude Biver
Präsident HUBLOT

DESIGN Innovation

Einzigartige DESIGNS

MP-05 LaFerrari

Die Hublot MP-05 LaFerrari wurde zu Ehren des LaFerrari konzipiert und von den Hublot Ingenieuren parallel zum Fahrzeug entworfen, entwickelt und gefertigt. Das Gesicht besteht aus Saphirglas, dessen Form an die Konturen des Wagens erinnert. Das Gehäuse und die Schließe bestehen aus Titan mit schwarzer PVD-Beschichtung, und das Armband ist aus Kautschuk gefertigt.

"Als Ferrari den LaFerrari vorstellte, der schnell als eines der spektakulärsten je von diesem italienischen Unternehmen herausgebrachten Fahrzeuge galt, entwickelte Hublot eine Uhr zu Ehren seiner genialen Technik. Ein Zusammentreffen der Spitzentechnologie auf beiden Gebieten."
Ricardo Guadalupe
Chief Executive Officer

DESIGNDETAILS

DAS GEHÄUSE

„Die Kunst der Fusion“ ist weit mehr als nur ein Slogan. Es ist eine Einstellung, eine ganze Weltanschauung, die das kreative Credo des Hauses Hublot beinhaltet und die nirgends deutlicher erkennbar ist, als in seinem Gehäuse-Design.
DIE ENTWICKLUNG DES HUBLOT GEHÄUSEDESIGNS

Die Weiterentwicklung des Gehäuses

Das unnachahmliche Hublot-Gehäuse ist ein richtiggehendes Kunstwerk, das sich zwar ständig weiterentwickelt, dabei aber stets seiner zeitlosen Originalform treu bleibt. Im Laufe der Jahre führte Hublot sein ursprüngliches bullaugenförmiges Design, in dem die ersten Kombinationen von Edelmetallen – wie Gold – mit Kautschuk erschienen waren, zu immer neuen Höhepunkten: Schicht- und Verbundwerkstoffe aus verschiedensten Materialien und in den unterschiedlichsten Ausführungen. Dennoch besitzt jedes dieser Gehäuse die unverwechselbaren visuellen Merkmale, die zum Hublot Markenzeichen avancierten: die sichtbaren „H-Schrauben“, die markante Lünette und natürlich seine skulpturale Form.

"Das Gehäuse steht beispielhaft für die Weiterentwicklung der Marke und zeugt von unserer Designphilosophie und Geschichte."
Ricardo Guadalupe
Chief Executive Officer

Boutique in Ihrer Nähe