Mehr Aktuelles

Depeche Mode und Hublot vereinen Talent und Leidenschaft für eine Big Bang-Edition zugunsten von charity: water

Schließen

Berlin, 18. März 2013 – Hublot und Depeche Mode kündigten heute im Rahmen eines Events in Berlin eine Wohltätigkeits-Partnerschaft zugunsten der gemeinnützigen Organisation charity: water an, die sich für sauberes Trinkwasser in Entwicklungsländern einsetzt. Es ist nicht das erste Mal, dass Depeche Mode und Hublot zusammenwirken, um wohltätige Zwecke zu unterstützen. 2010 sammelten Hublot und Depeche Mode Gelder für den Teenage Cancer Trust und veranstalteten dazu ein Benefizkonzert in der Londoner Royal Albert Hall sowie eine außergewöhnliche Auktion: Dabei wurden 12 exklusive Box-Sets versteigert, bestehend aus je einer einzigartigen Hublot-Uhr, deren Zifferblatt mit dem Cover eines der 12 Depeche-Mode-Studioalben geschmückt war, Vinyl- und Digitalversionen jedes Albums, einer goldenen gerahmten CD und signierten Fotos.Für dieses Jahr haben Hublot und Depeche Mode nun eine Kooperation in noch größerem Stil vereinbart, die charity: water zugutekommen wird, einer Organisation, die die Band mit großen Engagement unterstützt.

charity: water wurde mit dem Ziel gegründet, Menschen in Entwicklungsländern auf der ganzen Welt mit sauberem Trinkwasser zu versorgen. Fast 800 Millionen Menschen (nahezu einer von neun Menschen weltweit) haben keinen Zugang zu unbedenklichem Trinkwasser – ein Problem von epidemischen Ausmaßen, das charity: water lösen will. Bis dato hat die Organisation mehr als 8.100 Wasserprojekte finanziert, die über 3,2 Millionen Menschen in 20 Ländern Zugang zu sauberem, unbedenklichem Trinkwasser verschafft haben. Und mit der heute angekündigten Partnerschaft verleihen Hublot und Depeche Mode ihrer gemeinsamen Entschlossenheit Ausdruck, die globale Handlungskraft von charity: water weiter zu verstärken.

Die Kooperation wurde von Depeche Mode , Hublot Chairman Jean-Claude Biver sowie Scott Harrison bekannt gegeben, dem Gründer und CEO von charity: water.

Martin Gore von Depeche Mode erklärte zu der Partnerschaft: „Ich unterstütze charity: water schon seit geraumer Zeit persönlich. Deshalb freue ich mich außerordentlich, dass wir als Band die Unterstützung der Organisation nun ausweiten und zu Veränderungen an Orten auf der ganzen Welt beitragen können, an denen die Menschen ohne sauberes Trinkwasser auskommen müssen.“

Jean-Claude Biver fügte hinzu: „Kein Wasser, kein Leben! Wasser ist Leben und sollte jedem zur Verfügung stehen. Niemand sollte unter Wassermangel leiden müssen. Darum wollen wir helfen, Menschen den Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. Wasser zu bringen bedeutet, Leben und Liebe zu bringen.“

Und Scott Harrison ergänzte: „Für charity: water ist es eine Ehre, im Lauf des Jahres eine vielgestaltige Partnerschaft mit Hublot und Depeche Mode aufbauen zu können .

Die Unterstützung durch diese beiden wunderbaren Partner wird uns helfen, Tausende von Menschen in Entwicklungsländern mit sauberem Trinkwasser zu versorgen und dabei das Bewusstsein für das Wasserproblem weltweit zu fördern.“

Die außergewöhnliche Kooperation soll den in 2010 erzielten Rekord noch übertreffen. Aus diesem Grund wird Hublot diesmal nicht nur 21 Uhren, sondern eine exklusive Serie aus 250 Zeitmessern auflegen: die Limitierte Edition Big Bang Depeche Mode.

Die prachtvollen schwarzen Keramikuhren verkörpern ganz die Ästhetik von Depeche Mode und symbolisieren gleichzeitig die Kunst der Fusion, das Markenzeichen von Hublot. Ein Teil der Verkaufserlöse aus jeder Uhr geht direkt an charity: water. Zum Auftakt der Depeche Mode Delta Machine Tour wird Hublot eine Anzeigenkampagne starten, um auf die

Wohltätigkeitsorganisation sowie die Markteinführung der Limitierten Edition Big Bang Depeche Mode aufmerksam zu machen. Begleitend zur Tour wird Hublot an verschiedenen Orten Events für Hublot-Kunden und Sammler veranstalten.

Alle Rechte zum Schutz des geistigen Eigentums vorbehalten. Datenschutz - Die 3 Unternehmensgrundsätze - Responsible Jewellery Council - Erklärung zum schutz personenbezogener daten- Kontakt