Wenn sich Sportler auf dem Dach Europas messen

DATUM:
KATEGORIE: Sport, NEWS & EVENTS
Eine großartige Kulisse für einen atemberaubenden Hundertmeter.
1/7
2/7
3/7
4/7
5/7
6/7
7/7

Dario Cologna, einer der weltweit besten Langläufer, und Asafa Powell, einer der schnellsten Athleten in der Geschichte seiner Disziplin, nahmen eine einzigartige Herausforderung an. Auf 3454 Metern Höhe traten sie in einem Hundertmeterlauf gegeneinander an. Zwei Bahnen wurden speziell zum Anlass erstellt: Start auf Schnee für Cologna und auf der Tartanbahn für Powell. Begleitet und angespornt wurden die beiden Spitzensportler von Mujinga Kambundji, einer der besten Sprinterinnen der Schweiz, zusammen mit ihren Teamkolleginnen der 4x100- Meterstaffel sowie Kilian Wenger, Schwingerkönig und Botschafter der Jungfrau.

Am Tag nach der 40. Ausgabe der Athletissima brachten die Jungfraubahnen und Hublot die Königsdisziplin in der Athletik in schwindelnde Höhen.

Nach dem Überflug der schönsten Dreiergruppe der Schweizer Alpen – Eiger, Mönch und Jungfrau – landeten Dario Cologna und Asafa Powell auf dem Dach Europas, wo sie von der Schweizer Frauenstaffel über 4x100 Meter empfangen wurden. Der organisierte Hundertmeterlauf vereinte zwei Sportler und ihre jeweilige Paradedisziplin mit gemeinsamen Werten: Kondition, Ausdauer, mentale Stärke und Technik.

DARIO COLOGNA – Hublot-Markenbotschafter seit 2010 – Start auf Schnee
Der Schweizer Langläufer ist einer der besten der Geschichte. Er besitzt drei Kristallkugeln, wurde 2012 zum Schweizer des Jahres und 2013 zum Schweizer Sportler des Jahres ernannt. Cologna unterbrach sein Sommertraining, um erstmals für einen derart kurzen Sprint anzutreten.

ASAFA POWELL – Start auf der Tartanbahn
Ehemaliger Weltrekordhalter im 100-Meterlauf und viertschnellster Sprinter in der Geschichte seiner Disziplin. 2008 wurde er Olympiasieger und 2009 Weltmeister in der 4x100-Meterstaffel. Powell lief zum ersten Mal auf einer solchen Höhe mit einem Sportler einer anderen Disziplin.

SCHWEIZER FRAUENSTAFFEL ÜBER 4x100 METER
Das bereits für die Olympischen Spiele in Rio 2016 qualifizierte Team setzt sich aus Mujinga Kambundji, Fanette Humair, Marisa Lavanchy und Lea Sprunger zusammen. Auf dem höchsten Dach Europas teilten die Schweizer Sprinterinnen die Leidenschaft ihrer Disziplin mit dem Nachwuchs. Sie liefen auf der speziell erstellten Tartanbahn zusammen mit einem Dutzend Kinder, die sich zu ihren Sportidolen gesellten.

Zur Feier des Anlasses und zu Ehren des ungewöhnlichen Sprints dieser Spitzensportler wurden zwei mit dem Hublot-Logo versehene Glocken auf die Jungfrau transportiert. Kilian Wenger übergab die beiden symbolischen Trophäen den beiden berühmten Athleten Dario Cologna und Asafa Powell.

Verwandte Artikel