Keramik

DATUM:
KATEGORIE: HANDWERKSKUNST
„Durch ihre besondere Härte, die weit über der von traditionell in der Uhrmacherei verwendeten Materialien liegt, gilt Keramik als kratzfestes Material, das weder Verschleiß- noch Alterungsspuren aufweist."
1/1

Keramik: die absolute Härte.

Keramik ist ein allgemeiner Begriff für anorganische, nicht metallische, widerstandsfähige Materialien, die man durch Erhitzen und abschließende Abkühlung erhält. Wie archäologische Funde aus der Zeit um 27.000 v. Chr. beweisen, zählt sie zu den ältesten künstlichen Materialien überhaupt.

Hublot verwendet eine besondere Form der Keramik, so genannte Hightech-Keramik aus Zirkoniumoxid, einem künstlichen Material, das in nur wenigen Farben und Nuancen – meist Schwarz und Weiß – erhältlich ist.

Dank seiner Eigenschaften ist Zirkoniumoxidkeramik der perfekte Werkstoff für die Herstellung von Uhrengehäusen und Uhrwerkbauteilen wie z. B. Kugellager. Durch ihre besondere Härte, die weit über der von traditionell in der Uhrmacherei verwendeten Materialien liegt, gilt Keramik als kratzfestes Material, das weder Verschleiß- noch Alterungsspuren aufweist und damit optimale Voraussetzungen für die äußeren Bestandteile einer Uhr bietet.

Keramikteile werden vollkommen anders hergestellt als Metallelemente und Legierungen, die aus einem Block oder einem Blech ausgefräst und maschinell bearbeitet werden. Grundlage der Keramik bildet ein Zirkoniumoxidpulver, dem Pigmente hinzugefügt werden und das entweder in eine vorgeformte Gussform gepresst oder in eine Form gespritzt wird, die anschließend unter großer Hitze und starkem Druck „gebacken“ wird. Aus dem Ofen kommt das fertige Werkteil, dessen Oberfläche abschließend poliert oder durch Satinieren beziehungsweise Kugelstrahlen mattiert wird.

Heute wird Keramik aufgrund ihrer Langlebigkeit und extremen Härte in der Uhrmacherei sehr geschätzt und ist weit verbreitet. Als die ersten Big Bang Modelle im Jahr 2005 entstanden, wurde der Begriff „Kunst der Fusion“ als Hinweis auf die Erforschung neuer Möglichkeiten in der Materialverarbeitung geprägt. Damals waren Uhrengehäuse aus Keramik noch nicht sehr verbreitet, und die meisten schwarzen Uhren waren aus Edelstahl oder sonstigem Material mit schwarzer Beschichtung, die im Laufe der Zeit meist absplitterte oder verblasste.

In der F&E-Abteilung und der Metallurgiewerkstatt von Hublot werden ständig neue Anwendungen und Keramikvarianten entwickelt, darunter auch hellrote und gelbe Keramiken sowie Verbundwerkstoffe aus Metall und Keramik wie das unternehmenseigene Magic Gold, die bis dato einzig bekannte kratzfeste 18-Karat-Goldlegierung.

Verwandte Artikel