Classic Fusion Firmament

DATUM:
KATEGORIE: HANDWERKSKUNST
„Hublot hat Osmium, das zu den seltensten Elementen auf unserem Planeten zählt, in einen Zeitmesser eingebunden"
1/1

Eine Classic Fusion mit dem kostbarsten aller Edelmetalle

Wenn Luxus gleichbedeutend ist mit Seltenheit, dann ist Osmium das prestigeträchtigste aller Edelmetalle. Bei der Classic Fusion Firmament hat Hublot als absolute Weltneuheit in der Geschichte der Uhrmacherei dieses Metall, das zu den seltensten Elementen auf unserem Planeten zählt, in einen Zeitmesser eingebunden.

Das in Platinerz enthaltene Osmium ist so selten, dass etwa 10.000 Tonnen dieses Erzes erforderlich sind, um knapp 28 Gramm Osmium zu erhalten. Platin selbst ist ein Metall von großem Seltenheitswert, und vergleicht man die weltweiten Vorkommen, so stehen etwa 13.000 Tonnen Platin nur etwa 200 Tonnen Osmium gegenüber. Osmium ist das am wenigsten vorkommende stabile Element der Erdkruste mit einem durchschnittlichen Massenanteil von 50 ppt an der Erdhülle.

Da Osmium in seinem reinen Metallzustand ziemlich unbeständig ist, verwendet Hublot für seine Classic Fusion Firmament eine kristallisierte Form. Diese entsteht durch ein einzigartiges Verfahren, das von einem Team aus Wissenschaftlern und Forschern im benachbarten Schweizer Kanton Wallis entwickelt wurde. Dabei erreicht das Metall Osmium seinen Schmelzpunkt bei 3.033 °C, bei dem es seine Struktur verändert und sich in Osmiumkristall verwandelt, eine weitaus stabilere Form dieses Elements.

Die Classic Fusion Firmament verfügt über ein 45-mm-Gehäuse aus polierter und satinierter schwarzer Keramik oder vollständig poliertem Platin. Hublot hat sich nicht nur darauf beschränkt, ihr Zifferblatt aus Osmium zu fertigen, sondern es ist der Marke ebenfalls gelungen, die Metallkristalle in das skelettierte Tourbillon-Uhrwerk einzubinden. Es sorgt für einen atemberaubenden Kontrast zu den anthrazitfarbenen rutheniumbeschichteten Brücken, die auf beiden Seiten des Uhrwerks sichtbar sind.

Durch ihre Kristalle, deren Größe von einem Zehntausendstelmillimeter bis zu ein paar Millimetern variiert, verströmen die Osmiumelemente einen silberfarbenen und blauen Schein, der an einen sternenklaren Nachthimmel erinnert und Hublot zum Namensteil „Firmament“ dieser Uhr inspirierte. Dieser Begriff beschreibt den Himmel als greifbare Masse und war bereits in der Antike in vielen Kulturen verbreitet.

Verwandte Artikel