KULINARISCHE ALCHEMIE – FUSION DER SINNE

DATUM:
KATEGORIE: NEWS & EVENTS
Zwei 3-Sterneköche machen sich an die Arbeit und zelebrierendie Kunst der Fusion
Yannick Alléno, Ricardo Guadalupe & Andreas Caminada
Yannick Alléno & Andreas Caminada
The Art Of Fusion Event
The Art Of Fusion Event
Yannick Alléno & Andreas Caminada
1/5 | Yannick Alléno, Ricardo Guadalupe & Andreas Caminada
2/5 | Yannick Alléno & Andreas Caminada
3/5 | The Art Of Fusion Event
4/5 | The Art Of Fusion Event
5/5 | Yannick Alléno & Andreas Caminada

Zur Kunst der Fusion gehört es, Elemente, die weder von Natur aus noch durch Konvention als zusammenpassend erscheinen, miteinander in Einklang zu bringen. Hublot, Pioneer dieser Fertigkeit in der Haute Horlogerie, zelebrierte dieses Konzept mit einer wahrhaft kulinarischen Reise, die von zwei Spitzenköchen, Yannick Alléno und Andreas Caminada, unterstützt von Hublot-CEO Ricardo Guadalupe, inszeniert wurde. Diese Chefs, Könner in der Fusion der Zutaten zur ständigen Neuerfindung der Spitzengastronomie, begaben sich auf die Suche nach absoluter Perfektion und boten den Gästen ein einzigartiges Geschmackserlebnis – eine Hommagean die Kunst der Fusion.

Alles, was vorstellbar ist, ist auch reell. Um den Menschen etwas nahezubringen, muss man das Bekannte mit dem Unbekannten mischen. Diese beiden Sätze von Picasso veranschaulichen gut den Gedanken, von dem wir uns bei Hublot leiten lassen: Die Kunst der Fusion, bei der das Undenkbare möglich gemacht wird, sowie ein gutes Maß an Kühnheit und die richtige Balance zwischen Innovation und Tradition.
Ricardo Guadalupe
CEO von Hublot

Dialog auf höchstem Niveau

Ein starker Partner war unerlässlich, um die Kunst der Fusion mit Hublot zu zelebrieren. Umfangreiches Wissen und die Leidenschaft für gutes Handwerk sind die Zutaten der Haute Cuisine wie auch der Haute Horlogerie; Bindemittel sind dabei die Zeit und die Ästhetik, die sich aus einer ausgesprochenen Liebe zum Detail ergibt. Und nicht zu vergessen die überragende Qualität der Werkstoffe: Magic Gold, Saphir, Kautschuk, Keramik für Hublot und hochwertigste Zutaten für Yannick Alléno und Andreas Caminada, zwei Chefs, die mit jeweils drei Guide-Michelin-Sternen ausgezeichnet wurden.

Eine Symphonie der Exzellenz

Leidenschaft, Anspruch und Einsatzbereitschaft definieren diese kreativen Köche der Haute Cuisine, die sich für dieses exklusive Live-Cooking zusammengefunden haben. Yannick Alléno, Pariser Chef, der zum zweiten Mal mit drei Sternen ausgezeichnet wurde, widmete sich mit dem Hummer. Er zeichnet sich in der großen französischen Küche aus, die er durch seine innovativen Experimente neu interpretiert. Techniken, Knowhow, Respekt vor den Zutaten und das Streben nach dem perfekten Geschmack prägen seine perfektionistische Art des Kochens.

Unter sorgfältiger Beibehaltung des ursprünglichen Geschmacks der Zutaten jongliert Andreas Caminada mit den Texturen und den Sinnen. Er wurde dank seines Einsatzes zugunsten regionaler Biozutaten, erneuerbarer Energien und wiederverwertbarer Materialien zum nachhaltigsten Chef der Welt ernannt. Was ihn antreibt? Die Quintessenz seiner regionalen Küche in aller Einfachheit und Authentizität zu verbreiten. Ein persönlicher Ausdruck, für den die regionale Verwurzelung unerlässlich ist. An diesem Abend war seine Wahl nicht überraschend; der Schweizer 3-Sterne-Koch ist mit dem Kohl über sich hinaus gewachsen.

Kunst der Fusion

Neue Wege zu gehen, ist der Erkundungsgeist, durch den sich Hublot auszeichnet; diese führende Manufaktur der Haute Horlogerie, die Gold mit Kautschuk verbindet, und erste Luxusmarke, die aus der Begegnung mit dem Fußball – dieser auf der ganzen Welt beliebten Sportart – hervorging. Die Geselligkeit, die oft beim Sport, beim Fußball oder bei Autorennen zu finden ist, war auch an diesem Abend sehr ausgeprägt. Tischkicker, an denen schnell Freundschaften geschlossen wurden, Ferrari-Wagen für die PS-Liebhaber sowie die Ausstellung ikonischer Kollektionen, die aus diesen Partnerschaften entstanden sind, haben zum Amüsement der Freunde des Hauses, Michel Pont, Dario Cologna, Kunden und Journalisten beigetragen. Diese denkwürdige Feier fand auf dem Gelände des prächtigen 7 Hektar großen Parks des Enea-Baummuseums statt, wo über 50 zum Teil über hundertjährige Bäume sich mit zeitgenössischen Skulpturen bekannter Künstler aus der Sammlung des bekannten Landschaftsarchitekten Enzo Enea aus dem Schweizerischen Rapperswil vereinen.

Verwandte Artikel