FINALI MONDIALI: FERRARI UND HUBLOT FEIERN EINE FARBENFROHE RENNSAISON

DATUM:
KATEGORIE: PARTNERSCHAFT, NEWS & EVENTS, Sport
Finali Mondiali 2019
Finali Mondiali 2019
Finali Mondiali 2019
Finali Mondiali 2019
Finali Mondiali 2019
Finali Mondiali 2019
Finali Mondiali 2019
Finali Mondiali 2019
Finali Mondiali 2019
Finali Mondiali 2019
Finali Mondiali 2019
Classic Fusion Ferrari GT
Classic Fusion Ferrari GT
Classic Fusion Ferrari GT
1/14 | Finali Mondiali 2019
2/14 | Finali Mondiali 2019
3/14 | Finali Mondiali 2019
4/14 | Finali Mondiali 2019
5/14 | Finali Mondiali 2019
6/14 | Finali Mondiali 2019
7/14 | Finali Mondiali 2019
8/14 | Finali Mondiali 2019
9/14 | Finali Mondiali 2019
10/14 | Finali Mondiali 2019
11/14 | Finali Mondiali 2019
12/14 | Classic Fusion Ferrari GT
13/14 | Classic Fusion Ferrari GT
14/14 | Classic Fusion Ferrari GT

An dem Wochenende vom 24. bis 27. Oktober haben auf der Rennstecke von Mugello in der Toskana die Finali Mondiali stattgefunden. Die Gelegenheit für Hublot und Ferrari, ihre seit 2011 bestehende Partnerschaft erneut zu feiern. Dies ist die letzte Ferrari-Veranstaltung des Jahres und bildet den Abschluss der Ferrari Racing Weltmeisterschaft 2019, einschließlich der Ferrari Challenge, der XX Programme und der F1 Clienti.
Hublot ist stolz darauf, bereits seit 2012 ein Teil dieser Veranstaltung zu sein.

Eine außergewöhnliche Atmosphäre, geprägt von Leidenschaft, wie es für unsere Freunde jenseits der Alpen so typisch ist! Dieses Jahr mit einer bemerkbar noch festlicheren Stimmung anlässlich der Feier des 90. Jubiläums der Scuderia Ferrari. Hublot ist stolz darauf, ein Teil dieser Feierlichkeiten zu sein, nach bereits 8 fantastischen Jahren gemeinsam an der Seite des „Springenden Pferdes“.
Ricardo Guadalupe
CEO von Hublot

F1 cars at Finali Mondiali 2019

Wie jedes Jahr wurden zahlreiche Ferraris aller Art (Straßenwagen, Rennwagen und sogar der exquisiten Kategorie F1 Clienti) der Menge der Tifosi, den begeisterten Fans der legendären italienischen Marke aus Maranello, präsentiert. Bei diesem Großereignis, das auf drei Kontinenten stattfindet, konnten die Zuschauer die Leistungen der XX- und F1-Modelle des Programms Corsica Clienti bewundern.

Eine große Feier, an der Hublot, offizieller Partner des legendären „Springenden Pferdes“, auf verschiedene Arten teilnahm. Zunächst auf der Rennstrecke, wo das „Safety Car“, das berühmte Sicherheitsauto mit Blinklichtern, in den Farben und Design von Hublot geschmückt war. Dies war auch eine Gelegenheit für die Schweizer Uhrenmanufaktur, seinen Gästen die Classic Fusion Ferrari GT aus nächster Nähe zu präsentieren: Eine spektakuläre Uhr, die dank der Partnerschaft mit Ferrari möglich wurde.

Classic Fusion Ferrari GT dial close-up

Die in ihrer Art einzigartige Classic Fusion Ferrari GT wurde von Flavio Manzoni, Direktor des „Centro Stile Ferrari“ entworfen, dem renommierten internen Design Departement von Ferrari. Dieser Zeitmesser überzeugt auf den ersten Blick: Das 45-mm Gehäuse scheint über dem Handgelenk zu schweben, dank der besonderen Konstruktion mit einem „doppelten“ Gehäuse welches mit den typischen 6 Hublot-Schrauben befestigt ist. Erstaunlich raffiniert ist sie mit dem UNICO Manufakturkaliber HUB1281 ausgestattet, einem Flyback-Chronographen mit zifferblattseitig sichtbarem Säulenrad. Sie ist in drei Materialien erhältlich: Titan, King Gold und 3D-Carbon. Dieser dreidimensionale Faser-Polymermatrixverbund (PMC), der hier zum ersten Mal für eine Uhr verwendet wird, ist im Motorsport für seine Widerstandsfähigkeit und Leichtigkeit bekannt.

Ein weiterer von den Gästen der Finali Mondiali bewundertes Highlight war die Hublot Big Bang Ferrari Unico, ebenfalls eine aus der Partnerschaft zwischen der Schweizer Uhrenmanufaktur und dem italienischen Autohersteller hervorgegangene Uhr, die in den beiden Versionen King Gold und Titan erhältlich ist. Das für die Big Bang-Modelle typische, mit der „Sandwich“-Technik gefertigte Gehäuse mit einem Durchmesser von 45 mm, trägt die Aufschrift Ferrari. Es schützt das berühmte UNICO Manufakturkaliber, einen Hublot-Motor mit Flyback-Chronographen, dessen Säulenrad zifferblattseitig sichtbar ist ‒ ein Zifferblatt, dessen Minutenzähler bei 3 Uhr an einem Drehzahlmesser erinnert und dessen Datumsfenster von einem Gangwahlhebel inspiriert ist.

Verwandte Artikel