Hublot – stolzer offizieller Zeitnehmer der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

DATUM:
KATEGORIE: Sport
Hublot referee board
1/1 | Hublot referee board

Vom 7. Juni bis 7. Juli findet in Frankreich ein Turnier statt, das 52 Spiele und 24 Mannschaften umspannt und in neun Stadien im ganzen Land ausgetragen wird. Ein Jahr nach dem Sieg der französischen Herrenmannschaft begeistert der Fußball immer mehr Zuschauerinnen, und die 8. FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ wird sicherlich viele weitere Fans anlocken. Die Halbfinalspiele finden am 2. und 3. Juli statt und das Finale am 7. Juli in Lyon. Als offizieller Zeitnehmer der Weltmeisterschaft 2019 demonstriert Hublot seine Unterstützung für den Frauenfußball. So kann der ambitionierte Uhrenhersteller seinen Glauben an den Frauenfußball und seine Begeisterung für diesen Sport unter Beweis stellen, der mittlerweile seit gut 100 Jahren existiert.

Seit dem Sieg der französischen Herrenmannschaft in Russland ist die Zahl der weiblichen Mitglieder des Französischen Fußballverbands um 15 % gestiegen – ein unglaublicher Zuwachs in weniger als einem Jahr. Wir unterstützen den Sport mit großer Begeisterung, weil wir grundlegende Werte mit ihm teilen. Etwas zu wagen heißt oft, an zukünftige Erfolge zu glauben.
Die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft soll das Image des Fußballs als „Sport für Männer“ verändern. Sie wird viele weibliche Fans in die Stadien locken und – wer weiß – vielleicht sogar dazu beitragen, dass Spielerinnen nachkommen, die genauso viel Talent haben wie unsere professionellen Fußball-Freundinnen.

Ricardo Guadalupe
CEO HUBLOT

Drei Profi-Fußballerinnen sind bereits Freundinnen der Marke: die ehemalige französische Nationalspielerin Laure Boulleau – Linksverteidigerin bei PSG –, die seit fast einem Jahr das Team von Bordeaux trainiert; die amerikanische Top-Spielerin Alex Morgan, Stürmerin bei Orlando Pride und in der Nationalmannschaft vertreten; und die junge norwegische Nationalspielerin Ada Hegerberg, die für Olympique Lyonnais stürmt und deren ältere Schwester Andrine Hegerberg für PSG spielt.

Auch wenn man es nicht erwarten würde: Das erste Frauen-Fußballspiel in Frankreich fand während des Ersten Weltkriegs statt. Zwei Jahre später, 1919, wurde sogar eine Frauen-Fußballmeisterschaft ins Leben gerufen. Der französische Fußballverband legalisierte den Sport allerdings erst 1970 – also 50 Jahre später. Heute zählen zu den 2,2 Millionen Mitgliedern des französischen Fußballverbands 165.000 Frauen (verglichen mit 54.000 vor acht Jahren). Die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ wird für die Medien, die Frauen und die breite Öffentlichkeit zweifellos eine immer wichtigere Rolle spielen.

Verwandte Artikel