HUBLOT LÄDT SIE EIN, HINTER DIE KULISSEN EINER SCHWEIZER UHRENMANUFAKTUR ZU SCHAUEN!

DATUM:
1/8
2/8
3/8
4/8
5/8
6/8
7/8
8/8

Zum vierten Mal organisiert die LVMH-Gruppe die „Journées Particulières“, und zum dritten Mal öffnet die Schweizer Uhrenmanufaktur Hublot ihre Betriebsstätte für das Publikum. Am Samstag 13. und Sonntag 14. Oktober gewähren die Uhrmacher-Teams von Hublot Einblick in ihre Arbeit und laden Sie ein, die Produktionsstätte in Nyon (Kanton Wallis, Schweiz) zu besuchen, wo alle Hublot-Uhren hergestellt werden.

Hublot ist ein Haus, das gerne empfängt! Das ganze Jahr über haben wir das Vergnügen, viele Besucher verschiedenster Herkunft zu empfangen, die manchmal speziell in die Schweiz kommen, um unsere Manufaktur zu besuchen. Die Journées Particulières ermöglichen es insbesondere auch den Menschen aus der Region und der Schweiz, unser Universum zu entdecken, nämlich die Kunst der Fusion oder wie man die Tradition der Uhrmacherkunst mit der Innovation von morgen verbindet.
Ricardo Guadalupe, CEO Hublot

Die Gäste haben die Möglichkeit, die beiden nur wenige Meter voneinander entfernten Hublot-Werksgebäude zwischen dem Genfersee und den Jurahügeln zu besichtigen. Der Rundgang beginnt beim „Hublot 2“, wo die Besucher die Werkstätten für die Herstellung und Bearbeitung der Uhrwerke und Gehäuse, die Werkstatt für die Dekoration von Bauteilen sowie die Werkstatt für plastische Verformung (Crimpen) kennen lernen. Der Besuch wird dann im Gebäude „Hublot 1“ fortgesetzt, beginnend mit der Forschungs- und Entwicklungsabteilung und der Hight-Tech-Giesserei, wo das „Magic Gold“ entsteht, dem von Hublot zusammen mit der EPFL (Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne) patentierten 18K kratzfesten Gold. Anschliessend begeben sich die Gäste in die Montagewerkstätten, insbesondere in die UNICO-Werkstatt, wo das Manufaktur-Chronographenwerk zusammengebaut wird. Der Besuch endet in dem aüsserst stillen Labor der grossen Komplikationen, wo mit Blick auf den Mont Blanc nur der Klang winzigster Zahnräder, Federn und Hebel zu hören ist. Während des Rundgangs werden auch die fertigen Uhren vorgestellt, damit die Gäste auch das finale Produkt erleben können.
Bei den „Watch Academies“ dürfen die Besucher für einen Tag selbst Uhrmacher sein und versuchen, das Gehäuse des legendären Big Bang-Modells vollständig zu zerlegen und wieder zusammenzubauen.
Unter der Leitung von Mathias Buttet, R&D Director von Hublot, findet am Samstag eine Konferenz zum Thema Forschung und Entwicklung statt.

Alle Hublot-Teams warten gespannt auf Ihren Besuch!

Adresse :
Manufacture Hublot, Chemin de la Vuarpillière 23, 1260 Nyon
Besuch der Manufaktur:
Samstag – Sonntag: 9.00 – 16.00 (der letzte Besuch beginnt um 15.00)
Dauer des Rundgangs: 60 Minuten
Der Eintritt ist kostenlos, sowohl mit als auch ohne Anmeldung. Besuch der Manufaktur für Kinder ab 10 Jahre, Konferenz und Watch Academy ab 14 Jahre.