7 April 2021

BIG BANG INTEGRAL TOURBILLON HIGH JEWELLERY

r

VOLLKOMMEN IM ZEICHEN DES DIAMANTEN

Mit einer spektakulären Architektur aus 484 Baguette-Diamanten mit insgesamt 31 Karat, der Ästhetik der vollständigen Integration des Gehäuses in das Armband und einem Saphirglas-Zifferblatt, das einen umfassenden Einblick in die Mechanik bietet, vereint die Big Bang Integral Tourbillon High Jewellery in einem einzigen Zeitmesser all das, was die Identität und die Besonderheit von Hublot ausmacht.

“Seit 14 Jahren erschaffen wir jedes Jahr mit einem Modell oder auch einer ganzen Kollektion Außergewöhnliches in der Welt der Haute Joaillerie. Dieses Jahr präsentieren wir mit der Big Bang Integral Tourbillon High Jewellery unser 30. einzigartiges Schmuckstück der hohen Juwelierskunst. Unser oberstes Ziel: unsere Grenzen immer wieder zu erweitern und die Herausforderung zu suchen, um unser erstklassiges Know-how in der Uhrmacherkunst weiterzuentwickeln. Wir erreichen es, Außergewöhnliches zu schaffen, mit Zeitmessern, die vollständig mit Steinen besetzt sind und in Hinblick auf investierte Arbeitsstunden, Karat, Gestaltung der Fassung und Verkaufspreis alle Rekorde brechen. Eine wesentliche Rolle bei diesem Bestreben spielen unser Fachwissen in der Uhrmacherkunst zu Mechanismen und Komplikationen sowie unsere Identität, die von der Kunst der Fusion von Materialien geprägt ist. Hunderte von Arbeitsstunden fallen im Vorfeld an – vom Entwurf über die Planung der Fassung bis hin zur Auswahl und Schliff der Steine und schließlich der Ausführung – denn die Fassung einer Uhr wie die Big Bang Integral Tourbillon High Jewellery stellt eine technische und ästhetische Meisterleistung dar. Nie lassen wir uns dabei von Zweifeln abschrecken, denn wir lieben es, das Unmögliche möglich zu machen.”

Ricardo Guadalupe

HUBLOT CEO

er
er

Big Bang Integral Tourbillon High Jewellery

Die 2020 eingeführte, wie aus einem Guss gestaltete Big Bang Integral, mit ihrem in das Gehäuse integrierten Armband, sorgte mit ihrer einteiligen Architektur für sofortige Begeisterung. Die Proportionen ihres ausgewogenen Erscheinungsbilds werden durch 484 unsichtbar gefasste Diamanten im Baguetteschliff betont. Allein das charakteristische dreigliedrige Armband mit scharfen Kanten bietet bereits mit seinen 304 Diamanten im Baguetteschliff nicht weniger als 20,5 Karat. Die meisterhafte ästhetische und technische Gestaltung des Zeitmessers zeigt sich auch in seinem Zifferblatt aus Saphir, das über einen mit Diamanten besetzten Höhenring verfügt und einen Blick auf das automatische Tourbillon-Manufakturwerk gewährt. Neben seinen wie schwebend wirkenden Komponenten weist das bei 6 Uhr positionierte Tourbillon auch einige ungewöhnliche kühne Merkmale auf: einen Automatikaufzug, einen zifferblattseitig sichtbaren Mikrorotor und drei transparente Saphirbrücken – dies alles in einem Manufakturwerk, das vollständig hausintern entworfen und hergestellt wurde. In der Big Bang Integral Tourbillon High Jewellery sorgt eine Fusion aus Innovation und Know-how der Uhrenmanufaktur und der Haute Joaillerie für die Entstehung eines einzigartigen, perfekt ausgewogenen Zeitmessers.

 

Seit seiner Big Bang One Million $ im Jahr 2007 erschafft Hublot jedes Jahr ein einzigartiges Werk der Haute Joaillerie, dessen Preis bei mindestens einer Million Euro liegt. Immer verbindet der Uhrmacher dabei das typische Design einer der Kollektionen, inklusive einer oder mehrerer Komplikationen, mit besonders spektakulären Fasstechniken. Er präsentiert dabei oft neue Rekorde und Weltpremieren und stellt sich, wie es seiner Gewohnheit entspricht, technischen Herausforderungen, die nie zuvor gemeistert wurden. Hierzu zählt auch die berühmte „5 Million $“ im Jahr 2012, für die 14 Monate Arbeit und 1282 Diamanten, darunter mehr als 100 Karat Diamanten im Baguetteschliff, benötigt wurden. Oder auch 2015 zur Feier des 10-jährigen Jubiläums der Big Bang eine Kollektion aus 10 Modellen der Big Bang Unico zu einem Preis von jeweils 1 Million $. Die meisten dieser außergewöhnlichen Kreationen verfügen zwar über weiße Diamanten im Baguetteschliff und über eine unsichtbare Fassung, aber die Uhrenmanufaktur hat auch Exemplare mit schwarzen Diamanten, farbigen Steinen, Rubinen und Saphiren geschaffen. Mit einer Fusion verschiedenster Steinschliffe und Fasstechniken – erinnern wir uns insbesondere an die Fassung „Clou de Paris“ und die Kanalfassung anlässlich der Jubiläumskollektion 2015.

big-bang-HJ
big-bang-HJ